„Gekauft wie besehen“- Kauf von gebrauchten Immobilien und Gewährleistungsausschlüsse

  Ein Klassiker das Immobilienrechts sind Gewährleistungsausschlüsse in notariellen Kaufverträgen: Dort steht letztlich immer dasselbe: „Gekauft wie besehen“ Diese Formulierung weist dem Käufer die Pflicht zu, sich darum zu kümmern, welchen Zustand die zu kaufende Immobilie hat und sich damit vor dem Kauf auseinanderzusetzen. Zugleich weist sie ihm damit das Risiko zu, dass etwas nicht…