IHRE ANWALTSKANZLEI

IN VILLINGEN-SCHWENNINGEN

Sie sind auf der Suche nach einer Anwaltskanzlei in Villingen-Schwenningen, die nicht nur auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken kann, sondern auch fachlich eine umfassende Rechtsberatung und absolute Seriosität bietet? Dann beraten wir Sie gerne. Unsere Anwaltskanzlei bietet Ihnen bereits seit über 50 Jahren alle juristischen Dienstleistungen, die Sie von einer modernen Kanzlei erwarten können. Die rechtliche Entwicklung in unseren Kernkompetenzen rund um Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Familien- und Erbrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Insolvenzrecht und Inkasso ist in den letzten Jahren immer komplexer geworden. Wir haben unsere Kernkompetenz außerdem im Bereich Strafrecht auf die Verteidigung sowie die Betreuung und Vertretung im Strafvollzug und der Strafvollstreckung erweitert. Erfahren Sie mehr zu unserem Kanzleiprofil.

UNSERE SCHWERPUNKTE

ARBEITSRECHT

Prüfung Arbeitsvertrag, Kündigung, Abmahnungen, Schadensersatzforderungen, …

ERBRECHT

Pflichtteil Erbe, Testamentsvollstreckung, Einleitung Erbscheinverfahren, …

FAMILIENRECHT

Ehevertrag, Scheidung & Unterhalt, Scheidungsfolgen, Zugewinnausgleich, …

MEDIATION

Mediation bei Konflikten zwischen Eltern, Geschäftspartnern, Nachbarn, …

MIETRECHT

Gestaltung Mietvertrag, Prüfung betriebskostenabrechnung, Kündigung, …

WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT

Beschlussanfechtung WEG, Teilungserklärung, Sondernutzungsrecht, …

STRAFRECHT

Verteidigung, Strafvollstreckung, Strafvollzug, Betäubungsmittelrecht, …

VERKEHRSRECHT

Einspruch Bußgeldbescheid & Fahrverbot, Schmerzensgeld Autounfall, …

INSOLVENZRECHT

Insolvenzanfechtung, Firmeninsolvenz, Insolvenzantrag stellen & abwehren, Restschuldbefreiung, …

WARUM WIR?


Wir sind Fachanwälte. Jeder Anwalt ist nur auf dem Rechtsgebiet tätig, auf dem er spezialisiert ist.
Die wesentlichen Merkmale unsere Arbeitsweise umfassen eine verlässliche Prognosesicherheit, das zeitnahe Gespräch und die zügige Bearbeitung des Mandats.
Wir sind flexibel und richten uns nach Ihren Wünschen bei der Terminvereinbarung. Unsere Anwälte erreichen Sie stets über deren E-Mail-Adresse. Unsere Telefonzentrale ist von Montag bis Freitag  von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr, freitags bis 16:00 Uhr besetzt.
Wenn der Fall über unsere Kernkompetenzen hinausgeht, greifen wir auf ein starkes Netzwerk von Beratern zurück. Dazu gehören zum Beispiel internationale Kanzleien, Patentanwälte, Wirtschaftsprüfer, Notare, Sachverständige und sonstige Berater im In- und Ausland. Damit können wir den Mandanten höchste fachliche Kompetenz zusichern.

AKTUELLES

2018-07-19

BGH kippt 10-Prozent-Rechtsprechung bei der Betriebskostenabrechnung

Mit Urteil vom 30. Mai 2018 (VIII ZR 220/17) hat der Bundesgerichtshof seine bisherige Rechtsprechung zur Behandlung von Abweichungen zwischen der vereinbarten und der tatsächlichen Wohnfläche bei der Betriebskostenabrechnung geändert. Er hält an der bisherigen Rechtsprechung, dass eine Abweichung nur dann zu berücksichtigen ist, wenn sie mehr als 10 Prozent beträgt, nicht weiter fest.


2018-07-03

Jugendstrafrecht (Jugendliche und Heranwachsende)

Miriam Mager

Aus § 19 des Strafgesetzbuches (StGB) ergibt sich, dass wer bei der Begehung der Tat noch nicht 14 Jahre alt ist, schuldunfähig ist. Wer schuldunfähig ist, kann nicht bestraft werden, da ihm die Einsichtsfähigkeit fehlt.
Allerdings ist es so, dass Jugendliche nicht einfach mit ihrem 14. Geburtstag vollständig einsichts- und damit schuldfähig werden. Vielmehr ist das „Erwachsenwerden“ ein ständiger Prozess, der nicht verallgemeinert werden kann.


2018-06-11

Fußball und Arbeiten passen nicht zusammen.

Klaus Maier

Zumindest dann, wenn die Spiele einer Fußballweltmeisterschaft in die Arbeitszeit fallen. Was kann man also tun als Arbeitnehmer, wenn Deutschland während der Arbeitszeit spielt? Möglichkeiten gibt es zwar, aber: Was sagt mein Chef dazu?


2018-06-01

Kein Anspruch des Arbeitgebers auf Nennung der privaten Handynummer des Arbeitnehmers

Klaus Maier

Das Landratsamt im thüringischen Greiz hatte von Mitarbeitern des kommunalen Gesundheitsamts verlangt, dass diese nicht nur ihre privaten Festnetznummern für Bereitschaftsdienste hinterlegen, sondern auch ihre privaten Handynummern. Hintergrund war ein Bereitschaftsdienst, bei dem nach dem Willen des Amts als Arbeitgeber die Mitarbeiter des Gesundheitsamts an Werktagen nach dem Zufallsprinzip von Rettungskräften angerufen werden sollten. Dies hatten die Mitarbeiter verweigert, der Arbeitgeber mahnte sie daraufhin ab (und drohte damit eine Kündigung an).


2018-03-07

Das aktuelle Urteil zum Wohnungseigentumsrecht

Thomas Haller

BGH: Notwendige Bestandteile der Jahresabrechnung einer Wohnungseigentumsgemeinschaft In seinem Urteil vom 27.10.2017, Az.: V ZR 189/16 hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass eine ordnungsgemäße Jahresabrechnung einer Wohnungseigentumsgemeinschaft auch dann vorliegen kann, wenn sie nicht die Abrechnungsergebnisse aller einzelnen Wohnungen ausweist.


2018-03-05

Gerichtsvollzieher, Inkassounternehmen und Zwangsverwalter als möglicher Gegner einer Insolvenzanfechtung: Gleichbehandlung oder Ungleichbehandlung?

Klaus Maier

Bei der Beitreibung von Forderungen bedienen sich Gläubiger verschiedenster Hilfspersonen: Eigene Mitarbeiter, interne Juristen, Anwälte, Inkassounternehmen ……. . Und dann sind da noch Gerichtsvollzieher, die titulierte Forderungen eintreiben, Zwangsverwalter ( die kraft gerichtlicher Anordnung zeitweilig Grundstücke von Schuldnern bewirtschaften und Erlöse an Gläubiger auskehren …… ) etc.


2018-02-21

Darlegungs – und Beweislast im Haftungsprozess

Klaus Maier

Bei GmbH-Insolvenzen gibt es ab dem Zeitpunkt der „Zahlungsunfähigkeit“ der späteren Schuldnerin Haftungsansprüche nach dem GmbH-Gesetz gegenüber dem Geschäftsführer. Die können betragsmäßig riesig sein.


Standort Schwenningen


Bärenstraße 2
78054 Villingen-Schwenningen
info@kanzlei-vs.de
07720 3009-0
Mo – Fr : 8:00 – 12:30
Mo – Do : 13:30 -17:30
Fr : 13:30 – 16:00